MSR-Electronic bietet zusammen mit seinen zertifizierten Partnern Inbetriebnahmen, Montagen und Wartungen von stationären Gaswarnanlagen an.

 

Als Hersteller für Gaswarngeräte verfügt MSR über ein internationales Partnernetz, um diese Dienstleistungen weltweit anbieten zu können.

Die Angebote für die Serviceleistungen erstellt MSR in enger Zusammenarbeit mit den Dienstleistern und stimmt sie gemeinsam mit dem Kunden ab. Somit erhalten die Kunden ein Komplettpaket mit allen angefragten Leistungen aus einer Hand.

 

Die Konfiguration

 

Die Grundeinstellung des Gas-Controllers ist eine entscheidende Komponente bei der Inbetriebnahme oder Wartung der Gaswarnanlagen vor Ort. Der Gas-Controller ist das Herzstück der Gaswarnanlage. Hier werden die einzelnen Messwerte und Anforderungen des Kunden hinterlegt.

MSC2-Multi-Sensor-Controller von MSR-Electronic für stationäre Gaswarnanlagen

©MSR-Electronic GmbH, MSC2-Multi-Sensor-Controller

Bei der Inbetriebnahme des Gaswarnsystems kommen zudem hinzu:

  • die Adressierung der Busteilnehmer
  • die Einstellung der Warnschwellen auf gültige Normen
  • die Überprüfung der Auslöseeinrichtungen

Innerhalb einer Wartung erhält die gesamte Anlage nach dem abgelaufenen Wartungsintervall zunächst eine Sichtprüfung.

Die voreingestellte Konfiguration des Gas-Controllers wird auf Aktualität getestet und die Sensoren werden bei einer Wartung erneut kalibriert.

Somit wird gewährleistet, dass immer korrekte Werte zur Auswerteeinheit bzw. zum Gas-Controller gelangen.

 

 

Die Kalibration

 

Innenbereich des MSC2-Multi-Sensor-Controllers für stationäre Gaswarnanlage von MSR-Electronic

©MSR-Electronic GmbH, MSC2-Multi-Sensor-Controller

Bei der Kalibration werden die Sensoren auf Grund ihrer natürlichen Abweichung nach dem vorgegebenen Intervall neu kalibriert.

Bei dieser Kalibrierung wird als erstes der Nullpunkt eingestellt, also der Sensor in seiner natürlichen Umgebungsluft oder mit Nullgas  begast und auf diesen Wert kalibriert.

Der 2. zu kalibrierende Wert sollte zwischen 30 % und 90 % des Messbereichs des Sensors liegen. Diese Kalibrierung wird anschließend mit dem zu messenden Gas durchgeführt.

Zum Beispiel wird ein Kohlenmonoxid-(CO)-Sensor mit Messbereich 300 ppm mit einem Testgas zwischen 90 ppm und 275 ppm kalibriert.

 

Die Wartung

 

Weiterhin werden bei der Wartung Auslöseeinrichtungen  wie Warntransparente, Warnhupen oder Blitzlichter getestet. Auch die Schaltkontakte, Betriebsanzeige sowie die Störungsmeldung werden geprüft.

 

Verschiedene Gase für stationäre Gaswarnanlagen von MSR-Electronic

© MSR-Electronic GmbH, Gassensoren für verschiedene Gase

Falls eine Notstromversorgung vorhanden ist, wird auch die Funktionstätigkeit dieser nachgewiesen. Im Anschluss erhält die Anlage eine Prüfplakette und die Durchführung der Wartung wird im Prüfbuch vermerkt.

Auf dem Wartungsprotokoll werden alle Prüfvorgänge sowie notwendige, anstehende Instandhaltungen dokumentiert und die Mängelfreiheit bescheinigt.

Für eine bestehende Gaswarnanlage ist es zwingend notwendig, die Wartungsintervalle einzuhalten. Dies trägt dazu bei, stets korrekte Sensorwerte in der Auswerteeinheit zu erhalten.

Zudem wird gewährleistet, dass die Anlage bei einem erhöhten Gasaufkommen einwandfrei funktioniert und die Sicherheit für Menschen und Anlagen gegeben ist.

 


Weitere Informationen zu MSR-Produkten finden Sie im aktuellen Online-Katalog oder im Webshop www.msr-24.com. 


MSR-Electronic ist Hersteller stationärer Gaswarnanlagen mit jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich der Gebäudeautomation und Gasmesstechnik.
Das internationale Unternehmen mit Sitz in Deutschland verfügt über ein breites Spektrum an Methoden für die Detektion von toxischen und brennbaren Gasen. Auf dieser Basis entwickelt MSR-Electronic individuelle Gassensoren, Controller und Warnmittel für viele Anwendungen, wie z.B. Parkgaragen, Tunnel, petrochemische Industrie oder Schifffahrt. Die Produkte erfüllen mehr als die generellen Normen und Vorschriften und können so für die Sicherheit der Anlage garantieren. Für Fragen rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.