MSR-Gassensoren detektieren gefährliche Umgebungsluft während des Produktionsablaufs.

Aejist Gin, Mann im weißen hemd befüllt 10 Flaschen über einen weißen Trichter mit Gin

Copyright Aejist Gin

 

Aeijst (gesprochen Ej-st) ist ein steirischer Gin. Benannt nach dem Dialektwort für Äste. Produziert wird er in der Südsteiermark. Hergestellt wird Aeijst zu 100 % aus biologischen Zutaten.

9 verschiedene Botanicals wie z.B. Wacholderbeeren, Lavendel, Ingwer und Koriander haben die Entwickler zuerst einzeln verkostet, danach in einer harmonischen Rezeptur kombiniert.

Handgefertigt aus ehrlicher Überzeugung. Ausgeglichen im Geschmack. Puristisch, aber nicht einfach.

 

 

CO2-Extraktionsverfahren

 

Für eine garantiert schonende und nachhaltige Gewinnung der verschiedenen Botanicals bewährt sich das superkritische CO2-Extraktionsverfahren.

CO2-Extraktion bedeutet grob übersetzt das „Herausziehen“ bestimmter Stoffe aus einem Rohstoff mittels Kohlenstoffdioxid. CO2 verwenden die Hersteller hierbei als Lösungsmittel.

Bei diesem Vorgang setzen sie CO2 mit über 73 bar unter Druck und erhitzen es auf 30 °C.

Dieses Verfahren wird z.B. auch verwendet für:

  • Parfümherstellung
  • Koffeinherstellung
  • Cannabisherstellung

Gasalarmsysteme schützen Menschen, deren Arbeitsräume sich in Gefahrenzonen befinden. In der Aeijst Gin-Destillerie erneuerte MSR-Austria die CO2-Gaswarnanlage und brachte sie auf den neuesten Stand.

 

MSR-Lösungen zur Gasüberwachung: CO2-Gaswarnanlage

 

Der Multi-Gas-Controller (MGC2) von MSR-Electronic überwacht in Verbindung mit Gassensoren toxische und brennbare Gase, Kältemittel und Sauerstoff.

In der Aeijst Gin-Destillerie messen die Gassensoren CO2. Der MGC2 überwacht die Messwerte und aktiviert die Alarmrelais im Leckagefall bei Überschreiten der vorgegebenen Alarmschwellen für Vor- und Hauptalarm.

Durch verschiedene Ausgangs- und Eingangsoptionen kann eine einfache Integration in bestehende Systeme erreicht werden.

Am MGC2 können bis zu 3 analoge Gassensoren abgesetzt angeschlossen werden. Der MGC2 stellt somit die kompakte Variante für analoge Sensoren dar.

 

Vorteile

MSR-Electronic Germany Gas Messtechnik Multi-Gas-Controller, kleines graues viereckiges Gehäuse mit leuchtender Displayanzeige, Gassensor, leuchtender Signalhupe und grauem Kabel für die CO2-Gaswarnanlage

Copyright MSR-Electronic Germany Gas Messtechnik Multi-Gas-Controller MGC2

  • Interne Funktionsüberwachung mit integriertem Hardware-Watchdog
  • Hardware und Software nach SIL-konformem Entwicklungsprozess
  • Einfache Wartung durch Tausch der Sensorköpfe oder komfortable Vor-Ort-Kalibrierung
  • Modulare Technik (steck- und wechselbar)
  • Verpolungssicher, überlast- und kurzschlussfest
  • 3 Analog-Eingänge 4–20 mA für analoge Sensoren
  • 3 Relais mit Wechselkontakt, potentialfrei max. 240 V AC, 5 A
  • 2 Transistor-Ausgänge, 24 V DC¸ 0,1 A (Plus schaltend)
  • 2 Digital-Eingänge
  • Serielle RS-485 Schnittstelle mit Protokoll für DGC-06 oder Modbus-Protokoll
  • Verschiedene Gehäusetypen mit IP65

Optional

  • WAO (Status-LED mit Warnsummer) für Warnung, Störung, Betrieb und Service
  • Quittiertaste, Display, USV
  • Betriebsspannung 230 V AC, mit Weitbereichseingang 100–240 V AC

 


 Weitere Informationen zu MSR-Produkten finden Sie im aktuellen MSR-Electronic online-Katalog oder im Webshop: www.msr-24.com.


Die gesamte Betreuung und Installation der Gaswarnanlage übernahm die MSR-Niederlassung MSR-Austria.


MSR-Electronic ist Hersteller stationärer Gaswarnanlagen mit jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich der Gebäudeautomation und Gasmesstechnik.
Das internationale Unternehmen mit Sitz in Deutschland verfügt über ein breites Spektrum an Methoden für die Detektion von toxischen und brennbaren Gasen. Auf dieser Basis entwickelt MSR-Electronic individuelle Gassensoren, Controller und Warnmittel für viele Anwendungen, wie z.B. Parkgaragen, Tunnel, petrochemische Industrie oder Schifffahrt. Die Produkte erfüllen mehr als die generellen Normen und Vorschriften und können so für die Sicherheit der Anlage garantieren. Für Fragen rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.