Gaswarngeräte von MSR-Electronic ermöglichen eine sichere H2-Gasüberwachung.


LG Energy Solution ist weltweit Marktführer in der Herstellung von Energieprodukten. Bei der Herstellung von Batteriecontainern in Südkorea verwendet LG zuverlässige Gaswarngeräte von MSR-Electronic.

 

Hochhäuser und Türme, blauer Himmel und Wasser

©LG Energy Solution, Headquarter LG Energy Solution in Seoul, Südkorea

 

Fast 600 Wasserstoff-Gassensoren kommen dabei zum Einsatz. Für einen maximalen Schutz und höchste Leistung ist jedem Batteriecontainer ein Warn- und Sensor-Board (WSB2) inklusive einem H2-Gassensor zugeordnet. Somit wird eine zuverlässige Detektion von Wasserstoff zu jeder Zeit gewährleistet.

 

 

 

 

 

 

 

Batteriespeicher mit verschiedenen Anschlüssen und Kabeln

©LG Energy Solution, Batteriespeicher zur Einspeisung überschüssiger Energie

 

 

Weitere Anwendungsbereiche von Batteriecontainern / Batteriespeichern

Batteriespeicher werden z.B. in Solar-, Windkraft- und Photovoltaikanlagen eingesetzt, um überschüssige Energie zu sparen und bei Bedarf wieder einzuspeisen. Auch in der Lastspitzenkappung finden die Batteriespeicher Anwendung, zum Beispiel bei Ladestationen für Fahrzeuge oder für industrielle Produktionsanlagen, um teure Spitzen im Stromverbrauch abzufangen. Zudem werden die Batteriespeichersysteme in der Marine vielfältig verwendet, beispielsweise bei Ro-Ro-Schiffen und Fähren.

 

 

 

 

 

Entstehung von gefährlichen Gasen in Batteriecontainer

Gefährliche Gase entstehen durch die Überladung von Batterien in Form des Knallgases H2 oder beim Thermal Runaway, bei dem aufgrund von zu hoher Wärmeentwicklung Gase aus den Batterien entweichen. Dieses thermische Durchgehen kann zu einem Brand und zur Zerstörung der Batterie führen. Die vorherrschenden Gase sind H2, CO und VOC.

 

Maßnahmen gegen einen Thermal Runaway

Die Zeitspanne zwischen der Entweichung von Gasen und dem Thermal Runaway beträgt ca. 10–15 Minuten. Hier greift die Gaswarnanlage von MSR sofort ein. Das System wird abgeschaltet oder die Batterie durch die Brandschutzanlage gekühlt. So wird Vergiftungen und Explosionen vorgebeugt. Gaswarngeräte von MSR-Electronic detektieren diese Gase frühzeitig, um Anlagen und insbesondere Menschenleben zu schützen.

 

Lösungen von MSR-Electronic für eine zuverlässige Gasdetektion im Batteriecontainer

 

Für die Gasdetektion kommt das Gaswarngerät WSB2 inkl. Gassensor SC2 zum Einsatz.

Elektronisches Gerät mit einem weißen Gehäuse, Kabeln und Sensoren

©MSR-Electronic, Gaswarngerät WSB2 inkl. Gassensor SC2

Das Warn- und Sensor-Board WSB2 mit RS-485 Interface, 4-20 mA Ausgang und Alarmrelais erkennt dank innovativem Gassensor die Gase frühzeitig. Die Spannungsversorgung der Sensoren wird vom Board sichergestellt und die Messwerte des Sensorkopfes werden für die digitale Kommunikation aufbereitet. Die optionalen Alarmrelais sind vom DGC-06 Controller oder lokal über die Messwerte ansteuerbar.

Die Kommunikation mit dem DGC-06 Controller erfolgt über das RS-485 Feldbus-Interface mit DGC-06 Protokoll. Der digitale Eingang für die Quittierfunktion und weitere Optionen, wie verschiedene Kommunikationsprotokolle für die direkte Anbindung an übergeordnete BMS, stellen die Anpassung an die vielfältigen Applikationen in der Gasmesstechnik sicher.

 

 

VORTEILE DER GASWARNGERÄTE 

  • Digitale Messwertaufbereitung inkl. Temperaturkompensation
  • Interne Funktionsüberwachung mit integriertem Hardware-Watchdog
  • Bis zu 3 verschiedene Sensorköpfe (2 identische SC2 möglich)
  • Analog-Eingang, 4-20 mA für einen analogen Sensor
  • Software nach SIL-konformem Entwicklungsprozess
  • Modulare Technik (steck- und wechselbar), IP65-Ausführung
  • Einfache Wartung und Kalibration durch Austausch der des Sensors oder durch komfortable Vor-Ort-Kalibrierung
  • Serielle RS-485 Schnittstelle mit Protokoll für DGC-06 oder Modbus
  • 4-20 mA Analog-Ausgang
  • 1 Alarmrelais mit Wechselkontakt, potentialfrei max. 30 V AC/DC, 0,5 A (optional)
  • 1 Störmelderelais, zusätzlich als Alarmrelais konfigurierbar, mit Wechselkontakt, potentialfrei max. 30 V AC/DC, 0,5 A (optional)
  • Display (optional)

 

Weißes Gehäuse mit bunten Kabeln und einem schwarzen Adapter

©MSR-Electronic, Gassensor

 

 

Der Gassensor ist über eine Steckverbindung am Lokalbus angeschlossen, wodurch ein einfacher Sensorkopfwechsel erfolgt und keine Vor-Ort-Kalibrierung erforderlich ist. Dank der internen X-Change Technologie wird der Messbetrieb nach dem Sensorwechsel automatisch gestartet.

 

 

 

 

 

Die gesamte Betreuung und Inbetriebnahme der Gaswarnanlage erfolgte über den zertifizierten MSR-Partner GDI Solution in Südkorea.

Weitere Informationen zu MSR-Produkten finden Sie im aktuellen Online-Katalog oder im Webshop www.msr-24.com.

MSR-Electronic is a manufacturer of fixed gas warning systems with decades of experience in the field of building automation and gas measurement technology.
The international company with headquarters in Germany has a wide range of methods for the detection of toxic and combustible gases. On this basis MSR-Electronic develops individual gas sensors, controllers and warning devices for many applications, such as parking garages, tunnels, petrochemical industry or shipping. The products meet more than the general standards and regulations and can therefore guarantee the safety of the plant. If you have any questions please send us an email or give us a call.