MSR-Electronic entwickelt und produziert zuverlässige Gassensoren für den ATEX-Bereich, die sich einer messtechnischen Prüfung der DEKRA Testing and Certification GmbH unterzogen haben.

 

ATEX-Zertifikat „EU-Baumusterprüfbescheinigung“ gemäß EN 60079-29-1, EN 50104 und EN 50271 bestätigt.

 

MSR schafft absolute Sicherheit für Anlagen und Menschen, die in gefährdeten Arbeitsbereichen der ATEX-Zone 1/2 tätig sind.

Unter Berücksichtigung der ATEX-Richtlinie schützen Gasmessgeräte, die der Norm EN 60079-29-1 entsprechen, vor Explosionsgefahren durch brennbare Gase und Dämpfe in diesen Bereichen.
Wasserstoff z.B. ist ein sehr reaktionsfreudiges Gas. Aus diesem Grund ist eine ständige Überwachung durch eine Gaswarnanlage zwingend erforderlich.

Bei Forschungsarbeiten, auf Prüfständen und bei der Herstellung des Gases kann es jederzeit zu Leckagen kommen. Dadurch können katastrophale Schäden im Fall einer Zündung verursacht werden.

 

Anforderungen zur Sicherheit für Anlagen und Menschen

 

Die Anforderungen an Gassensoren im ATEX-Bereich zur Messung von brennbaren Gasen und Dämpfen sind z.B. allgemeine Anforderungen, wie Bauweise und Störungsmeldungen.

©stock.adobe.com

Zusätzlich werden auch geprüft:

  • Kalibrierkurve
  • Drift- und Schwingungsverhalten
  • Einfluss von Feuchte
  • Durchflussrate
  • Luftdruck

Die Produktanforderungen an ATEX-Gassensoren zur Messung von O2 werden in der EN  50104 beschrieben. Diese Europäische Norm betrachtet verschiedene Einsatzarten von Gaswarngeräten.

Ein Anwendungsbereich liegt z.B. in der Überwachung der Sauerstoffkonzentration im Hinblick auf Abweichungen vom normalen atmosphärischen Wert bei Sauerstoffmangel bzw. -überschuss.

Weiterhin werden Anwendungen betrachtet, bei denen Gaswarngeräte niedrige Sauerstoffgrenzwerte überwachen sollen, z.B. bei der Inertisierung.

Die EN 50271 legt Mindestanforderungen für elektrische Geräte fest, welche für die Detektion und Messung von brennbaren und toxischen Gasen sowie Sauerstoff die Software und/oder Digitaltechnik nutzen.

 

Spezielle Gassensoren für den ATEX-Bereich von MSR-Electronic

 

ATEX PolyXeta®2 mit Gassensor SX1 von MSR-Electronic GmbH für stationäre Gaswarnanlagen

©MSR-Electronic GmbH, ATEX PolyXeta®2 mit Gassensor SX1

 

MSR-Electronic hält u.a. Gassensoren bereit  zur Detektion von:

  • Methan (im Messbereich 0–100 % UEG, -25 °C bis +60 °C)
  • Wasserstoff (im Messbereich 0–100 % UEG, -25 °C bis +60 °C)
  • Propan (im Messbereich 0–100 % UEG, -25 °C bis +60 °C)
  • Sauerstoff (im Messbereich 0–25 % VOL, -25 °C bis +60 °C)

 

Zahlreiche Anwendungsgebiete, wie z.B. die Öl-, Gas- und Lebensmittelindustrie oder die Forschung mit Wasserstoff profitieren davon.

 

 


Weitere Informationen zu MSR-Produkten finden Sie im aktuellen Online-Katalog oder im Webshop www.msr-24.com. 


MSR-Electronic ist Hersteller stationärer Gaswarnanlagen mit jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich der Gebäudeautomation und Gasmesstechnik.
Das internationale Unternehmen mit Sitz in Deutschland verfügt über ein breites Spektrum an Methoden für die Detektion von toxischen und brennbaren Gasen. Auf dieser Basis entwickelt MSR-Electronic individuelle Gassensoren, Controller und Warnmittel für viele Anwendungen, wie z.B. Parkgaragen, Tunnel, petrochemische Industrie oder Schifffahrt. Die Produkte erfüllen mehr als die generellen Normen und Vorschriften und können so für die Sicherheit der Anlage garantieren. Für Fragen rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.